Ernährungsberatung und -therapie
Gudrun Wächtler

Zuschüsse der Krankenkassen und der Beihilfe

Ernährungstherapie

Eine Ernährungstherapie kann bei ernährungsabhängigen Erkrankungen oder krankheitsbedingten Ernährungsproblemen mit einer ärztlichen Zuweisung (Notwendigkeitsbescheinigung) verordnet werden.

Die gesetzlichen Krankenkassen und einige Privatkassen bezuschussen in der Regel im Rahmen der individuellen Ernährungsberatung nach § 43 SGB V (Rehabilitation) die Ernährungstherapie, häufig bis zu 5 Termine oder teilweise auch mehr.

Ernährungstherapie ist weiterhin ärztlich verordnet beihilfefähig mit einen Erstgespräch und maximal 12 Einheiten innerhalb von 12 Monaten.   

Meine Qualifikationen (Diplom-Oecotrophologin und Zertifizierung zur Ernährungsberaterin der Deutschen Gesellschaft für Ernährung) und meine Mitgliedschaft im Verband der Oecotrophologen VDOE entsprechen den Anforderungen der Krankenkassen und der Beihilfe.


Ernährungsberatung

Eine Ernährungsberatung richtet sich an gesunde Menschen. Durch eine gesunde Ernährung steigt die Leistungsfähigkeit im Alltag und damit die Lebensqualität. Sie erhalten Informationen und individuelle Entscheidungshilfen bezüglich Ihrer Lebensmittelauswahl, Ernährungsberatung ist sinnvoll:

  • zur Reduzierung von leichtem Übergewicht
  • zur Vorbeugung von Fehl- und Mangelernährung
  • bei vegetarischer/veganer Ernährung

Im Rahmen der Prävention wird eine Ernährungsberatung von einigen Krankenkassen bezuschusst.

 

Informieren Sie sich bei ihrer Krankenkasse.